Zum Inhalt springen

Debeka Global Shares: Erfahrungen & Bewertung

  • Das Wichtigste in Kürze:
  • Unsere Redaktion spricht keine Empfehlung für die Anlage in den Debeka Global Shares aus.
  • Wir empfehlen die kostengünstige Anlage in breitgestreute ETFs, beispielsweise in den ETF „iShares Core MSCI World“. Als nachhaltige Alternative bietet sich der „iShares MSCI World ESG Screened ETF“ an.
  • Eine solche ETF-Einmalanlage, ein ETF-Sparplan oder eine digitale Vermögensverwaltung lässt sich in wenigen Minuten einrichten: Das ist unsere Depot-Empfehlung

Einleitung: Debeka Global Shares Erfahrungen

Die Debeka aus Koblenz gehört seit knapp 120 Jahren zur deutschen Versicherungslandschaft. Gestartet ist das Unternehmen im Jahr 1905 als Unterstützungskasse für deutsche Staatsbeamte. Daraus leitet sich auch ihr Name ab: Debeka bedeutet „Deutsche Beamten Krankenkasse“.

Aus der ursprünglichen singulären Leistung heraus expandierte das junge Unternehmen zu einem Allround-Versicherer. Diese Entwicklung begann bereits ein Jahr später und hält bis heute an. Der neueste Coup der Debeka ist die Kooperation mit der BKK. Damit ist sie jetzt in der Lage, auch als gesetzlicher Krankenversicherer aufzutreten. Tatsächlich hat die Debeka heute eines der umfassendsten Portfolios, die ein Versicherer haben kann.

Die Debeka hat über sieben Millionen Kunden. Diese werden von ca. 16.000 Mitarbeitern betreut. Der Umsatz betrug 2019 über 11 Milliarden Euro.

Ein durchschnittlicher Bürger ist heute in der Lage, sich samt und sonders durch die Debeka absichern zu lassen. Das gilt seit 2016 auch für die Renten Zusatzversicherung. Aus vormaligen ETF-Beteiligungen hat die Debeka genügend Erfahrungen sammeln können, um einen eigenen Fond zu gründen. Dieser konnte in den fünf Jahren seines Bestehens keine überragende, jedoch eine durchaus stabile Performance vorweisen.

Eine über hundertjährige Versicherung, die immer noch Beamte als Hauptzielgruppe hat – das kann doch nur für Solidität und Vertrauenswürdigkeit stehen? Grundsätzlich muss man feststellen, dass es über die Debeka kaum etwas Negatives zu berichten gibt – zumindest Debeka Erfahrungen und Berichten zufolge.

Doch die Entwicklungen anderer Geldinstitute und Unternehmen haben gelehrt, dass ein übermäßiges Vertrauen in die Geschichte eines Hauses nicht angezeigt ist.

Auch eine Deutsche Bank hatte einmal einen Ruf, der außerhalb jeden Zweifels stand. Heute kämpft das Unternehmen immer noch gegen Imageschaden aus der Ackermann- und Fitschen Ära. Betrug und Abzocke waren im Höhepunkt der Immobilienkrise in den späten 2000er-Jahren ein häufiger Vorwurf für dieses ehemalige deutsche Vorzeigeinstitut.

Der heute vergessene Energieriese Enron war vor seinem Zusammenbruch 2001 das zweitwertvollste Unternehmen der Welt. Sein Gründer starb 2006 im Gefängnis.

Lehman Brothers wurde im Jahr 1850 gegründet. Das hat die Bank aber nicht vor dem Zusammenbruch im Jahr 2008 bewahrt. Die Folgen dürften noch jedem in Erinnerung sein.

Größe und Geschichte schützen deshalb keineswegs davor, in den Strudel von Abzocke und Betrug zu geraten.

Expansion ist jedoch grundsätzlich wichtig und sorgt für das notwendige Wachstum eines Unternehmens. Deshalb ist die Ausweitung des Debeka-Portfolios um eine Geldanlage zur Generierung einer Zusatzrente mehr als sinnvoll. Da aber gerade in diesem Bereich schnell viel Geld angesammelt und gewinnbringend verwaltet werden muss, sollte man genau hinsehen. Die Versuchung ist schließlich immer gegeben, aus Gründen der vermeintlichen Profitmaximierung das Risiko fahrlässig zu erhöhen.

Es ist aber jetzt bereits offensichtlich, dass sich die Debeka dieser Gefahr bewusst ist. Der Debeka Global Shares Fonds überzeugt zwar noch nicht mit einer enormen Performance, dafür aber mit zahlreichen Indikationen, die für eine besondere Vertrauenswürdigkeit stehen. Das ist Grund genug, sich das Produkt einmal genau anzusehen.

Was ist der Debeka Global Shares Fonds?

Der Global Shares Fonds ist eine Geldanlage des deutschen Versicherungsunternehmens Debeka. Die Anlage ist aus der vormaligen ETF-basierten Vermögensverwaltung erwachsen und wurde durch eine Umschichtung im Jahr 2020 realisiert.

Diese Fonds wurden durch den US-amerikanischen Vermögensverwalter Blackrock organisiert. Genauer gesagt, war es seine Tochter iShares, welche 4 ETFs im Portfolio hatte, aus denen sich die Debeka bedient hat. Die Vermögenssumme belief sich Anfang 2020 auf 500 Millionen Euro. Diese wurden in die neue Anlage form des Debeka Global Shares Fonds umgelagert.

Was sich hier wie eine willkürliche Hasadeur-Entscheidung eines profisüchtigen Finanzjongleurs liest, ist genau das Gegenteil: Es waren die eigenen Kunden, welche das Institut dazu ermutigt haben, diesen Schritt zu gehen.

Obwohl die vier von der Debeka zum Vermögensaufbau genutzten ETFs von Blackrock an der Börse gehandelt wurden, beklagten viele Kunden die mangelnde Transparenz. Mutmaßlich noch den Lehman-Brothers-Schock in den Knochen tragend, war das grundsätzliche Vertrauen in einen US-amerikanischen Finanzriesen einfach nicht groß genug.

Der Wunsch war, sich vom undurchsichtigen Finanz-Behemoth Blackrock zu lösen und eine eigenständige Geldanlage zu bekommen. Dem hat die Debeka mit dem Global Shares Fonds Rechnung getragen.

Zu diesem Zweck wurde 2018 die Firma DEBEK ASSET MANAGEMENT (Debek AM) gegründet. Diese wandelte die Blackrock-Beteiligungen in den hauseigenen Aktienfonds Global Shares um.

Der wesentliche Unterschied zwischen dem Blackrock- und dem Debeka-Produkt ist die Auswahl der Aktien. Der US-amerikanische Finanzriese muss sich der Kritik stellen, bei den Investments nicht allzu wählerisch zu sein. Eine hohe Rendite und niedrige Kosten und Gebühren stehen nach wie vor bei dem Branchenprimus im Fokus.

Die Debeka will hier – ebenfalls auf ausdrücklichen Wunsch der eigenen Kundschaft – einen anderen Weg gehen. Zwar ist eine interessante Rendite, gute Performance und niedrige Kosten und Gebühren ein wichtiger Motivator zur Auswahl der Investments. Jedoch soll das nicht zu jedem Preis geschehen. Das Wort der Stunde heißt für die Debeka deshalb „Nachhaltigkeit“.

Sauberes Investieren bei guter Performance?

Nachhaltigkeit ist weitaus mehr als ein Modewort unserer Zeit. Unter diesem Begriff lässt sich alles zusammenfassen, was ein Investment dauerhaft stabilisieren soll. Dazu zählen folgende Faktoren:

  • Umweltverträglichkeit
  • Soziale Faktoren
  • Governance

Die Einhaltung und idealerweise das Übertreffen der lokalen und globalen Umweltstandards ist eine Grundvoraussetzung für ein Investment durch die Debeka. Damit werden gezielt regenerative Energien, umweltfreundliche Produktionsmethoden und nachhaltiger Ackerbau gefördert. Soziale Faktoren sollen sicherstellen, dass Kinder- und Sklavenarbeit, unfaire Bezahlung und Gefährdung von Arbeitern ausgeschlossen wird.

Unter dem Faktor „Governance“ soll unter anderem der Interessenausgleich zwischen Betriebsführung und Belegschaft gewährleistet werden. Unternehmen, die an einem Investment durch die Debeka interessiert sind, können dies durch die Einrichtung eines Betriebsrates gezielt fördern.

Dies sind sehr hohe Standards, welche bei vielen Investoren nicht immer auf Gegenliebe stoßen. Sie sind der Meinung, dass diese hehren Ziele nicht die Aufgabe eines Fonds sein sollten. Die Debeka setzt sich damit der Kritik aus, nicht auf maximale Wertentwicklung und damit nicht im Sinne der Kunden zu handeln.

Doch das ist nicht richtig. Angesichts der heute schon nicht mehr zu ignorierenden Schäden, welche die globale Wirtschaft anrichtet, ist ein nachhaltiges der Wertentwicklung eher förderlich. Ein Investmentfonds ist eine langfristige Geldanlage, in die viele Jahre lang kontinuierlich eingezahlt wird. Mit seinem Beitrag zur Heilung der Welt beizutragen ist ebenfalls ein Mehrwert, den sich immer mehr Kunden wünschen.

Das Marketing von Debeka Global Shares

Im Gegensatz zu vielen allzu marktschreierisch auftretenden Kapitalanlegern ist das Marketing des Debeka Global Shares ausgesprochen diskret. Die meisten Kunden erfahren erst auf Nachfrage oder im direkten Gespräch mit ihrem lokalen Debeka-Versicherungsagent von dieser Anlagemöglichkeit. Das hebt die Meinung nach einer serösen Investition und führt bei vielen zu einer positiven Bewertung. Zumindest gibt es keinen negativen Debeka Global Shares Erfahrungen aufgrund von überzogenem Marketing der Debeka.

Dennoch funktioniert eine Investition nur dann mit entsprechender Wirkung, wenn genügend Kapital eingesammelt bzw. kontinuierlich Kunden mit regelmäßigen Einzahlungen dazu gewonnen werden. Eine professionelle Bewertung müsste deshalb zu der Meinung kommen, dass die Debeka dieses Produkt – auf das sie eigentlich stolz sein sollte – wesentlich intensiver bewerben könnte.

Das diskrete Marketing dieser Tage sorgt zwar für eine warmherzige Empfehlung, erreicht aber bei Weitem nicht alle, die sich genau für dieses Produkt interessieren könnten. Nachhaltiges Investieren, Förderung fairer Bezahlung und umweltgerechter Produktionsmethoden wird zunehmend zu einem Verkaufsargument. Hier muss sich die Debeka die Kritik gefallen lassen, etwas zu zaghaft aufzutreten.

Die Struktur von Debeka Global Shares

Auch eine nachhaltige Investition muss eine ausreichend interessante Rendite erwirtschaften. Nur wenn die Wertentwicklung hoch und Kosten und Gebühren niedrig sind, bleibt das Investment eine Empfehlung. Darum ist die Struktur des Debeka Global Shares auf den ersten Blick erstaunlich konservativ.

Die Streuung über verschiedene Branchen wie folgt:

  • IT
  • Finanzwerte
  • Industrie und Produktion
  • Gesundheit
  • Nicht-Basiskonsumgüter
  • Basiskonsumgüter
  • Kommunikationsdienste
  • RHB
  • Energie
  • Immobilien
  • Wasser, Gas, Abwasser

Ein wesentliches Argument für dieses Investment ist die globale Aufstellung.

Der Debeka Global Shares verteilt seine Investition folgendermaßen:

  • Europa
  • USA, Mexiko, Kanada
  • Asien und Pazifik
  • Afrika, Südamerika und Rest

Dazu verteilt der Debeka Global Shares die Einzahlungen auf die drei integrierten Investmentfonds:

  • Debeka Aktien Nordamerika ESG Anteilklasse C
  • Debeka Aktienfonds Europa ESG
  • Debeka Aktien Asien ESG Anteilklasse C

Mit der starken Wichtung auf europäische und nordamerikanische Werte hofft man wahrscheinlich, die Sozial- und Umweltstandards abzudecken. Dem entsprechend klein fallen die Investitionen in den restlichen Teilen der Welt aus. Bei einem Investitionsvolumen von gerade mal einer halben Milliarde Euro sollte man aber gegenwärtig noch keine allzu große Hoffnungen darauf setzen, dass das eigene Investment zur Bildung einer besseren Welt beiträgt.

Betrachtet man sich die Einzelwerte, tauchen dort viele altbekannte Namen auf. Die zehn wichtigsten Positionen des Fonds Debeka Aktien Nordamerika ESG Anteilklasse C verteilen sich wie folgt:

  • Apple
  • Microsoft
  • Amazon.com
  • Tesla
  • Alphabet A
  • Alphabet C
  • Meta Platforms
  • NVIDIA
  • JPMorgan Chase & Co.
  • UnitedHealth Group

Bei den europäischen Werten sieht es folgendermaßen aus:

  • Nestlé S.A.
  • ASML Holding
  • Roche Holding AG
  • LVMH Moët Henn. L. Vuitton SE
  • TotalEnergies SE
  • SAP SE
  • Siemens AG
  • Novo-Nordisk
  • Novartis AG
  • AstraZeneca

Hier kann man sich schon fragen, wie Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit mit den Namen Nestlé und Louis Vuitton zusammen gehen sollen. Der CEO von Nestlé selbst hat unlängst festgestellt, dass mindestens die Hälfte aller Produkte des Unternehmens nicht das Zertifikat „Gesund“ verdienen.

Und über die Produktionsmethoden eines Modelabels braucht man auch nicht weiter zu spekulieren. Es bleibt zu hoffen, dass die Debeka in diesem Punkt lernt – oder die Unternehmen ihre Arbeitsweisen so anpassen, dass man guten Gewissens investieren kann.

Für Asien hat der Debeka Global Shares folgende Werte in den Top 10:

  • Taiwan Semiconductor
  • Tencent
  • Samsung Electronics
  • Alibaba
  • ICICI Bank
  • Toyota Motor Corp.
  • Infosys
  • Chunghwa Telecom
  • Sony Group
  • Hon Hai Precision

Hier kann man aller Erfahrung nach ebenfalls noch einiges an Dynamik und Umschichtung erwarten. Besonders die chinesischen Werte geraten gegenwärtig unter starke Kritik. Innen- und Außenpolitik des Reichs der Mitte und der wachsende Druck auf Taiwan lassen böses erahnen.

Auch sind die Werte an sich nicht gänzlich frei des Verdachts um Abzocke und Betrug. Dass der chinesische Traum allmählich ausgeträumt ist, wird sich wohl bald auch bis zur Debeka herumgesprochen haben. Es bleibt daher spannend.

Produkte von Debeka Global Shares

Der Debeka Global Shares ist noch ein solitäres Produkt. Es werden im Bereich der Altersvorsorge oder Investitionsmöglichkeiten keine weiteren Produkte durch die Debeka angeboten. Da die Wertentwicklung und Performance eine zumindest zufriedenstellende Rendite verspricht, kann man von einer Diversifikation des Angebots ausgehen.

Die einzelnen Investmentfonds werden zwar unter dem Debeka Global Shares zusammen gefasst. Die Dynamik ergibt sich jedoch durch die Wichtung der indexierten Einzelwerte. Der Kunde hat nur geringe (praktisch keine) Möglichkeiten, das Portfolio nach seinen Vorlieben zu schichten. Ein Grund für Kritik ist dies jedoch nicht – die professionelle Verwaltung eines Vermögens ist schließlich der Daseinszweck eines Investmentfonds.

Debeka Global Shares unter der Lupe

Die Recherche nach Erfahrungen und einer unabhängigen Bewertung des Debeka Global Shares gestaltet sich schwierig. Es gibt nur wenige Forenanfragen im Sinne von „Was haltet ihr von den Debeka Global Shares“. Ursache für die geringe Erfahrung ist mutmaßlich die bislang nur sehr kurze Laufzeit des Investments.

Um einen echten Erfahrungsbericht und auf dieser Grundlage eine fundierte Meinung liefern zu können, sind die fünf Jahre seines Bestehens noch nicht lange genug. Erschwerend kommt hinzu, dass in der kurzen Laufzeit die Corona-Krise verkraftet werden musste. Hier musste auch der Debeka Global Shares kräftig Federn lassen und hat zwischenzeitlich knappe 40 % seines Wertes verloren.

Damit war er jedoch nicht alleine, weswegen diese Wertentwicklung kein Grund für Kritik ist. Seine Rekonvaleszenz war marktüblich, was wiederum Vertrauen in das Investment schafft. Heute kann der Debeka Global Shares eine Wertsteigerung um 70 % seit seines Auftretens verbuchen. Das ist für ein Fünf-Jahres-Investment beachtlich.

Erfahrungsberichte zum Debeka Global Shares

Es liegt für den Debeka Global Shares nur ein semiprofessioneller Erfahrungsbericht von der Plattform „Depotstudent“ vor. Die Zahlen lesen sich dort fundiert. Vor allem der Vergleich zu einem „Standard-ETF“ scheint interessant. Nach diesen Erfahrungen liegt die Performance des Debeka Global Shares hinter einem normalen ETF.

Dennoch hält nach unserer Meinung der Debeka Global Shares exakt das, was er von Anfang an versprochen hat: Ein sicheres, nachhaltiges Investment mit niedrigen Gebühren und einer stabilen Wertentwicklung. Wem das für eine Empfehlung ausreicht, könnte mit einer Investition gut bedient sein und positive Debeka Global Shares Erfahrungen machen.

esonders interessant am Debeka Global Shares ist, dass man sich nicht langfristig an ihn bindet. Das Kündigen und die Auszahlung aufgelaufener Erträge ist jederzeit möglich. Jedoch sollte man bedenken, dass es sich bei einem Investmentfonds nicht um ein Sparbuch handelt. Die Kosten und Gebühren sind dabei weniger gravierend als die steuerlichen Nachteile bei einer vorzeitigen Auflösung.

In Summe und nach dem Erfahrungsbericht von Depotstudent ist der Debeka Global Shares jedoch an Redlichkeit über jeden Zweifel erhaben. Die anfangs beschriebenen Befürchtungen rund um Betrug und Abzocke finden bei diesem Anbieter nicht die geringste Rechtfertigung.

Kosten und Gebühren

Die monatlichen Kosten und Gebühren sind von Debeka Global Shares auf 0,025 % des Fondguthabens festgelegt. Das summiert sich auf das Jahr auf 0,3 % auf. Bei einem angesparten und erwirtschafteten Vermögen von 100.000 Euro sind dies 300 Euro pro Jahr. Wir halten diese Kosten und Gebühren für vertretbar.

Wertentwicklung und Performance

Ein Fünf-Jahres-Zeitraum ist für die Bewertung der Wertentwicklung und Performance eines Investmentfonds reichlich gering. Der Einbruch durch die Corona-Epidemie tat sein Übriges, um die Rendite geringer erscheinen zu lassen als sie sein sollte. Dennoch zeigte nach dem Erfahrungsbericht von Depotstudent das Investment gewisse Schwächen gegenüber einem Standard-ETF.

Debeka selbst spricht zwar in den entsprechenden Pressemitteilungen von einer „Starken Performance“. Bei einer „durchschnittlichen Wertentwicklung von 9,5%“ kann man mit gutem Gewissen von einem erfolgreichen Produkt sprechen. Dennoch erwirtschaftete der ETF iShares Core MSCI World, welches vorher Teil des Debeka-Portfolios war, im gleichen Zeitraum eine doppelt so hohe Rendite. Aber angesichts der hohen Dynamik der Weltwirtschaft kann man immer noch von einer Empfehlung für das Produkt der Debeka sprechen.

Risiko beim Debeka Global Shares?

Auch ein Investmentfonds unterliegt einem gewissen Risiko. Der Debeka Global Shares wird mit dem Risikofaktor 6 von 7 eingestuft. Das klingt dramatischer, als es aussieht. Man sollte sich aber immer bewusst sein, dass Investmentfonds nur langfristig eine interessante Rendite und steuerliche Vorteile bieten. Wer spekulieren möchte, der kann es beim Day-Trading versuchen.

Solides Investment für anspruchsvolle Rentensparer?

Was haltet ihr vom Debeka Global Shares? Hier gibt es für uns keine klare Empfehlung, jedoch auch kein Abraten, da die Debeka Global Shares Erfahrungen tendenzielle positiv ausgefallen sind.

Die Idee der „Weltverbesserung durch gezielte Investition“ ist beispielhaft. Darüber hinaus trägt es den gestiegenen Ansprüchen der Kunden und Sparer Rechnung. Niemand möchte auf Kosten anderer leben, schon gar nicht auf Kosten der Zukunft nachkommender Generationen. Wer mit seinem Investment dazu beitragen möchte, dass Luft und Wasser sauberer und der internationale Handel fairer wird, für den ist der Debeka Global Shares womöglich eine Empfehlung.

Über Betrug und Abzocke muss man sich keinerlei Sorgen machen. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand ist die Debeka in diesem Punkt über alle Zweifel erhaben.

Natürlich muss die Debeka mit diesem jungen Produkt noch durch eine gewisse Findungs- und Lernphase gehen. Wenn kritische Werte wie Nestlé, Louis Vuitton oder chinesische Unternehmen im Portfolio sind, sollte das entsprechend kommuniziert werden. Möglicherweise gibt es durch gezielte Investments angestoßene Entwicklungen, von denen der Kunde noch nichts weiß. Hier wäre zu wünschen, dass die Erfahrungen mit den Einzelwerten und ihrer Wirkung ebenfalls veröffentlicht werden. Aber das soll nach unserer Meinung die gute Bewertung noch nicht schmälern.